An meine Kinder …

Just enjoy your days...

Foto: flickr.com - auf das Bild klicken für mehr Infos

An meine Kinder von Leo Babauta

Ich habe sechs liebenswerte Kinder – eines davon ist bereits erwachsen und ein paar andere sind auch bald soweit – ich habe viel darüber nachgedacht was diese beim erwachsen werden auf ihrem Weg hinaus in die Welt wissen sollten.

Was könnte ich ihnen am besten lehren, um sie für ihr Leben zu rüsten ?

Das ist was ich sie wissen lassen möchte :

Ihr seid gut genug. Die meisten Menschen haben Angst Dinge zu tun, weil sie meinen sie wären nicht gut genug und deshalb Angst haben zu scheitern. Aber ihr seid gut genug – erkennt das und ihr werdet keine Angst vor neuen Dingen haben und ihr werdet die Zustimmung anderer nicht brauchen. Ihr werdet bereits im voraus Zustimmung bekommen – durch euch selbst.

Alles was ihr zum glücklich sein braucht habt ihr bereits in euch. Viele Menschen suchen ihr Glück in Essen, Drogen, Alkohol, Shoppen, Feiern, Sex .. weil sie äußerliches Glück suchen. Sie erkennen nicht, dass die Werkzeuge für das Glück nicht außerhalb von ihnen sind. Sie sind gerade in euch: Achtsamkeit, Dankbarkeit, Mitgefühl, Rücksichtnahme, die Fähigkeit Dinge zu schaffen und etwas sinnvolles zu tun, auch im Kleinen.

Ihr könnt euer eigenes Unternehmen gründen. Als junger Mann dachte ich, ich müsse in die Hochschule gehen und würde dann eingestellt und ein eigenes Unternehmen zu haben sei nur etwas für reiche Leute. Das war alles falsch. Es ist für fast jeden möglich ein eigenes Unternehmen zu gründen und während ihr das zunächst wahrscheinlich erst schlecht machen werdet, werdet ihr sehr schnell lernen. Das ist eine viel bessere Ausbildung als in der Hochschule.

Alles Nützliche, das ich gelernt habe, habe ich nicht in der Hochschule gelernt, sondern beim Tun.

Das heißt, ich hatte ein paar tolle Lehrer, aber nicht nur in der Schule, sie waren überall. Einen Freund, den ich bei der Arbeit traf. Meine Kollegen online. Meine Mama, Vater, Geschwister, Großeltern, Onkel und Tanten. Meine Frau. Meine Kinder. Lehrer sind überall, wenn man bereit ist zu lernen.

Gebt weniger aus als ihr verdient. Dreißig Prozent weniger, falls möglich. Die meisten Leute bekommen einen Job und geben ihren Verdienst sofort wieder für einen Autokredit, hohe Miete oder eine große Hypothek aus, sie kaufen alles mögliche und gehen auf Kreditkarte aus. Nichts davon ist notwendig. Gebt nichts aus, was ihr nicht habt. Lernt ohne so etwas auszukommen und seid mit wenig glücklich.

Legt etwas von eurem Verdienst gewinnbringend an. Eure  Zukunft wird es euch danken.

Lernt gesundes Essen zu lieben. Es ist alles eine Fragen eure Gaumen darauf einzustellen, langsam und nach und nach. Lernt für euch selbst zu kochen. Probiert einige gesunde und leckere Rezepte.

Lernt Mitgefühl. Wir beginnen unser Leben mit einer sehr egoistischen Sicht – wir wollen was WIR wollen. Aber Mitgefühl bedeutet zu erkennen, wir sind nicht wichtiger als jemand sonst und wir sind nicht das Zentrum des Universums. Jemand ärgert dich? Geh raus aus deiner kleinen Schale und versuche zu schauen wie es den anderen geht. Wie könntest Du ihnen helfen weniger wütend zu sein und weniger Schmerzen zu haben ?

Hört nie auf zu lernen. Wenn Du jeden Tag nur ein wenig lernst, summiert sich das über die Zeit ganz enorm.

Hab Spaß daran aktiv zu sein. Sicher, man kann jede Menge Spaß online und beim Essen von Süßigkeiten und frittierten Speisen haben, beim Fernsehen und Filme schauen und beim Videospielen. Aber raus zu gehen und mit Freunden zu spielen, einen Ball hin und her zu werfen, Schwimmen, Klettern, einander heraus zu fordern .. das macht sogar noch mehr Spaß. Und es führt zu einem gesunden Leben, einem gesunden Herz, konzentrierter zu sein und zu einem energiegeladenen Geist.

Gewöhnt euch an Unannehmlichkeiten. Unangenehmes zu vermeiden ist sehr verbreitet, aber ein großer Fehler. Zu lernen trotz einiger Unannehmlichkeiten OK zu sein wird dein Leben ändern.

Die Dinge die euch stressen spielen keine Rolle. Nehmt eine größere Perspektive ein: Wird das in fünf Jahren auch noch eine Rolle spielen? Höchstwahrscheinlich ist die Antwort NEIN. Falls die Antwort ja ist, dann kümmert euch darum.

Genießt das Leben. Nicht nur die üblichen Freuden, sondern alles und jeden. Den Fremden den Du am Bus triffst. Der Sonnenschein, der beim Spaziergang auf dein Gesicht trifft. Die Stille des Morgens. Zeit mit einem geliebten Menschen. Zeit alleine. Dein Atem, wenn Du meditierst.

Meditieren.

Habt keine Angst Fehler zu machen. Sie sind mit die besten Lehrer. Statt dessen lerne OK zu sein mit Fehlern, und lerne von ihnen zu lernen, und lerne sie abzuschütteln, so dass sie keinen Einfluss auf dein Vertrauen in dich selbst haben.

Ihr braucht keine anderen um euch glücklich zu machen oder euch zu bestätigen. Du brauchst keinen Chef, der dir sagt, dass Du großartig bist indem was Du tust. Du brauchst keine Freundin/Freund, die dir sagt, dass du liebenswert bist. Du brauchst keine Bestätigung von Freunden. Freunde und geliebte Menschen im Leben zu haben ist toll, aber wisst selbst wer ihr seid.

Lernt gut mit Veränderungen umzugehen. Veränderungen sind das einzig konstante im Leben. Du wirst leiden beim versuch an Dingen festzuhalten. Lerne los zu lassen ( Meditieren hilft hierbei ) und lerne einen beweglichen Geist zu haben. Klebt nicht an dem was bequem ist, schließt nicht aus was neu und unbequem ist.

Öffnet eure Herzen. Das Leben ist toll, wenn man es nicht aussperrt. Andere Menschen sind toll. Öffne dein Herz, sei bereit die Wunden zu ertragen, die ein offenes Herz mit sich bringt und Du wirst das beste im Leben erfahren.

Lasst Liebe eure Grundlage sein. Erfolg, Selbstsucht und Selbstgerechtigkeit .. das sind kein guten Lebensgrundlagen. Liebe Familie, Freunde, Kollegen, deine Brüder und Schwester im Geiste. Liebe auch die, die denken eure Feinde zu sein. Liebe die Tiere, die wir als Nahrung und Objekte betrachten. Vor allem liebe dich.

Eins müsst ihr immer wissen, egal was ist: Ich liebe euch mit jeder Faser meines Herzens.

Übersetzung aus dem Englischen von mir.   Originaltitel “ Advice to My Kids“  Uncopyrighted von Leo Babauta www.Zenhabits.net

Etwas länger als sonst – aber ich fand diesen Blogbeitrag von Leo Babauta wirklich wunderschön und mußte ihn gleich für einfach-freuen übersetzen.

Veröffentlicht unter Kinder, Nachdenkliches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

dreizehn + 19 =