Blog-Archive

WOOP – Gute Vorsätze einhalten und Wünsche erfüllen

Gabriele Oettingen ist Psychologieprofessorin und hat sich zusammen mit ihren Kollegen über 10 Jahre wissenschaftlich damit beschäftigt, warum Positives Denken alleine eher schadet,  wenn man sich Träume erfüllen will oder wenn man seine guten Vorsätze einhalten will.

Wer kennt nicht die guten Vorsätze und Träume die ganz viele Menschen haben –  spontan meine ich sind das häufig z.B:

  • Wieder gesund werden oder das Leben erträglicher  werden lassen
  • Freunde finden und behalten
  • Mehr Zeit mit der Familie zu verbringen
  • Gesünder Leben
  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Gewicht reduzieren – Abnehmen
  • Sport treiben
  • Sparen
  • Sich weiterbilden –  etwas lernen
  • Seinen Traumpartner finden oder behalten
  • Seinen Traumberuf ausüben
  • Sich schlechte Gewohnheiten abgewöhnen
  • Sich von Ängsten befreien
  • Sich selbständig machen

Die Welle an Wünsche-Büchern ist lange vorbei –  die haben wohl in den allermeisten Fällen nicht funktioniert.   Gabriele Oettingen hat mit Kollegen dieses Thema wissenschaftlich untersucht und auf Basis der zahlreichen Versuchsreihen wurde eine neue Methode entwickelt,  die prägnant  mit WOOP  abgekürzt wird.

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Buchtipps, Träume


Jeanine Vahldiek – Interview

Der Auftritt der Jeanine Vahldiek Band war so toll, dass ich unbedingt noch mehr über die Band wissen musste – hier das erstes INTERVIEW auf dieser Webseite.  Die Fragen kann man sich denken –  hier nur die Original-Antworten von Jeanine :

  • Ja, manchmal wird tatsächlich vermutet, dass der Name holländisch ist. Davon weiss ich aber nichts genaues – ich stamme jedenfalls aus Berlin – seit Generationen 🙂
  • Nein, meine Eltern haben keine musikalischen Wurzeln. Ich würde jedoch sagen, dass ich dennoch meine Leidenschaft für Musik von meinem Vater geerbt habe, denn der hat mich immer früher mit in unseren Musikkeller genommen, hat die alten Platten aufgelegt und mich zum Zuhören und ‚Acht geben‘ auf den Text ermutigt… da wurde dann viel Beatles,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter einfach machen, Musik


Liebesbrief

* Original vom 11.November.2014 –  nur die Nachnamen wurden verdeckt.

Sind solche Liebesbriefe nicht  herrlich ?   –  Einfach selbst mal wieder einen schreiben !

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter einfach machen, Kinder


Ist Talent angeboren ?

Herbst – die Tage werden wieder ruhiger, man kommt wieder zum Nachdenken. Vor kurzem war ich auch wieder auf der Plattform  Das Abenteuer Leben , dort gibt es jede Menge guter Podcasts.
Der neuste Podcast von Roland Koch-Wichmann einem Führungskräftetrainer  geht darum, ob Talent angeboren ist. Anlass zum Beitrag war das Buch Talent Code von Daniel Coyle

Talent ist eben nicht unbedingt angeboren. Vereinfacht gesagt man kann vieles erreichen, wenn man nur ausreichend und vor allem richtig übt.  Supertalente wie Mozart und  Boris Becker haben einfach schon sehr früh mit Üben angefangen. „Deep Practicing“  ist das Stichwort – richtiges Üben das ist wohl das Entscheidende.

Sicher ist nicht alles erreichbar was man sich wünschen kann,  aus mir wird kein guter Hochspringer mehr,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter einfach machen, Träume


Pflaumenkonfitüre / Zwetschgenkonfitüre

Die Pflaumenbäume hatten dieses Jahr soviele Früchte, dass die Äste gestützt werden mussten .   Wir haben einen Korb voller süßer Pflaumen oder Zwetschgen wie es hier im badischen heißt geschenkt bekommen.

Dann war noch der alte eiserne  Topf von der Großmutter, die ihn auch schon von der Ur-Großmutter bekommen hatte – eigentlich macht man heutzutage gar keine Marmelade mehr selbst – wir haben es zum ersten Mal probiert es war ganz einfach und  hat viel Spaß gemacht !

Rezept für Pflaumenkonfitüre oder Zwetschgenkonfitüre

  • Pflaumen oder Zwetschgen waschen, trocknen, entsteinen und in Stücke schneiden
  • pro 1kg Früchte einen halben Teelöffel Zimt
  • pro 1kg Früchte einen halben Teelöffel Ingwerpulver
  • pro 1kg Früchte  1kg  Gelierzucker
  • Früchte mit Zimt,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Aktiv- Kreativ, einfach machen


Bernstein

Schon als kleiner Bub haben mich Steine fasziniert,  anstatt in den Kindergarten ging ich oft zum Steine sammeln.   Die Lederhosen, die ich im Sommer immer anhatte, waren auf dem Heimweg immer schwer beladen und hingen dadurch oft auf  Halbmast. Auf dem Schreibtisch und im Bücherregal liegen bei mir immer noch schöne Steine, die ich abwechselnd auch mal in der Hosentasche trage.   Seit ein paar Jahren trage ich auch einen Bernsteinanhänger um den Hals,  mit dem ich mich einfach noch ein bisschen wohler fühle.

Als unsere Kinder noch klein waren, haben wir aus dem Urlaub mindestens einen kleinen Eimer Steine als Souvenir mit nach Hause genommen, irgendwie muss sich das vererbt haben.

Jetzt habe ich wieder einen neuen herrlichen Bernstein gefunden,  nicht auf einem unserer Schwarzwaldwege,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Schönes, wie Kinder


Hinter dem Burnout liegt das Paradies

Hinter dem Burnout liegt das Paradies, ich hab es gesehen, es ist schöner als Paris, ich hab ne 3 Zimmer Wohnung umsonst, am Rande der Galaxie …

Hab ich im Schweizer Radio gestern gehört und mich halb tot gelacht  – tolles Lied,  mit Nachwirkungen 🙂

Hinter dem Burnout liegt das Paradies von Flo Mega

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Lachen, Musik


Tiroler Roulette

Beim Entrümpeln haben wir dieses alte Tiroler Roulette wieder gefunden und dieses Spiel war der Hit am Heiligen Abend und an Sylvester.  Ganz einfach und super lustig.   So geht es :

  • Man legt die 6 Kugeln ( 4 weisse, 1 rote und 1 grüne) in die Mitte des Spieltellers
  • Man bringt den Kreisel in deren Nähe in Drehung
  • Dadurch werden die Kugeln über den ganzen Teller geschleudert
  • Manche bleiben in den Kulen liegen, mit Glück treffen manche die Aussenecken
  • Die von den Kugeln erreichten Zahlen werden zusammengezählt
  • Die weißen Kugeln zählen einfach
  • Die rote Kugel zählt doppelt
  • Die grüne Kugel zählt negativ, diese Zahl wird abgezogen
  • Fliegt eine Kugel raus darf man sie wieder zurück legen,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Aktiv- Kreativ, Spielen


Unser Hochbeet Teil 2

Unser erster Versuch mit einem Hochbeet ( siehe weiter unten )  hat mehr oder weniger gut geklappt.  Wir konnten einige Salatköpfe, Petersilie und Kräuter ernten.

Dann haben die Nacktschnecken den Weg hoch in das Beet gefunden – jeden Morgen absammeln ..

Dann haben Rosenkohl und Zuccini das Beet quasi übernommen und die restlichen Pflanzen ziemlich vedrängt.  Der Rosenkohl ist nun bereits über Augenhöhe …

Beim nächsten Mal wollen wir weniger dicht pflanzen und auf die Größe der späteren Pflanzen achten, vielleicht nur Kräuter und Salat.

Eine große Freude war die Entdeckung dieser Riesenzucchini in dem ganzen Blätterurwald:

  • Riesen-Zucchini
  • Länge :  44 cm
  • Gewicht: 2157 Gramm
  • Max.

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter einfach machen, Pflanzen


Unser Hochbeet

Unser erstes eigenes Hochbeet macht uns zur Zeit eine Riesenfreude.  Das Gemüse, der Salat und die Kräuter wachsen so schnell, dass man ihnen zusehen kann.

Die einfachsten Profilbretter aus dem Baumarkt wurden auf  je 2 Dachlatten geschraubt.   Jeweils 9 Bretter,  die Länge unten 1,80 so lang wie die Profile eben waren,  die Breite unten genau eine halbe Brettlänge  dh. 90cm.  Das ganze nach oben jeweils ca. 10cm  schmäler, damit  die Bretter später nicht auseinander gedrückt werden,  fertig !  Kann man an einem Samstagmorgen zusammenschrauben.  Die Füllung war eine ganze Menge und nicht so einfach zusammen zu bekommen.  Erstmal  Holz, Äste,  altes Laub usw.  dann der ausgestochene Rasen, der davor an diesem Platz war,  danach ein paar Säcke Kompost aus der Kreismülldeponie bzw.  Komposterei,  dann noch einfache Gartenerde drüber.  Schnecken hat es auch,

Weiterlesen …

Veröffentlicht unter Aktiv- Kreativ, Pflanzen